Umwelt und Natur

Aktuelles

Anmeldung zur Klimaschutzmesse der Stadt Sendenhorst

Die Stadt Sendenhorst lädt Sie ein, sich und Ihre Klimaschutzaktivitäten auf der ersten Klimaschutzmesse der Stadt Sendenhorst zu präsentieren

Bald ist es soweit! - Am Samstag, den 18. September 2021, findet von 10 bis 17 Uhr die erste Klimaschutzmesse der Stadt Sendenhorst in der Westtorhalle statt.

Sie wird zahlreiche Informationsmöglichkeiten zu den Themen Klimaorientierte Stadtentwicklung, Verkehr & Mobilität, Energieeffizienz im Haushalt, Erneuerbare Energie sowie Klimaschutz und Bildung bieten.

An alle interessierten Unternehmen, Vereine, Initiativen sowie öffentliche Einrichtungen: Seien Sie dabei und verschaffen Sie den Bürgern und Bürgerinnen wertvolle Einblicke in Ihre Klimaschutzaktivitäten. Begeistern Sie die Besucher und Besucherinnen der Klimaschutzmesse für ein nachhaltiges und klimaschonendes Handeln, indem Sie sie themenspezifisch beraten.

An alle Besucher und Besucherinnen: Kommen Sie gerne im Laufe des Tages vorbei. Derzeit wird ein rundum abwechslungsreiches Tagesprogramm für Klein und Groß entwickelt.

Die Teilnahme an der Klimaschutzmesse ist für die Aussteller und für die Besucher*innen kostenlos.
Hier finden die Aussteller das Formular zur Anmeldung bis zum 30. Juli 2021.



Lebensraum für Wildbiene, Schmetterling, Heuschrecke & Co.

Anlage von Blühflächen

Im Rahmen des VITAL.NRW-Projektes "8Plus summt auf" wurden bereits zahlreiche Blühflächen zur Förderung der Insektenvielfalt angelegt. 

Anfang Mai wurden an fünf ausgewählten Standorten die Informationstafeln zur Kennzeichnung der Blühflächen aufgestellt.

Auf der städtischen Grünfläche am Rohrlandweg in Albersloh sowie am Höckerskamp in Sendenhorst und auf den Spielplätzen Hagenholt und Temmenkamp wurde die Wildblumenwiesen-Mischung ausgebracht. Sie eignet sich besonders gut für frische sowie mäßig nährstoffreiche Böden. Sie besteht aus zur Gräsern und Kräutern. Dazu zählen Arten, wie der Wiesen-Fuchsschwanz und der Glatthafer. sowie der Gewöhnliche Rot-Klee, Wiesen-Margarite, Wiesen-Margarite und Klatschmohn.

Die RegioSaatgutmischung für Gärten bzw. Säume mit ein-, zwei- und mehrjährigen Pflanzen besteht zu hundert Prozent aus heimischen Wildblumen. Sie wird auf ein offenes Saatbeet obenauf gesät, leicht angedrückt und sechs Wochen lang feuchtgehalten. Einmal im Jahr, im Herbst oder besser im nächsten Frühjahr, wird die Fläche geschnitten und das Schnittgut von der Fläche abgetragen. Die Artenzusammensetzung ist vielfältig. Sie umfasst beispielsweise Herbst-Löwenzahn, Vogelwicke, Wilde Malve sowie Kornblume. Die blühenden Säume sind u.a. vereinzelt an der Straße Hagenholt und am Radweg zwischen den Regenrückhaltebecken am Helmbach zu finden.

Lesen Sie mehr zu den Blühflächen in einem Presseartikel der Westfälischen Nachrichten. 

Der Kreis Warendorf summt und blüht auf

Mitte März 2021 wurde mit einer Pressemitteilung die Aktion „Blühender Garten“ in Sendenhorst gestartet. Die Warendorfer Mischung für den Garten wird kostenlos durch die Kommune und den Kreis Warendorf verteilt. Es werden - solange der Vorrat reicht - je zwei Samentütchen pro Haushalt an interessierte Bürgerinnen und Bürger per "Blütenpost" ausgegeben. Die Blütenpost können Sie gerne per Mail bestellen. In der Blütenpost ist neben den Samentütchen die Anleitung zur Aussaat und Pflege der Blühfläche enthalten.

VITAL.NRW Projekte

Im Kreis Warendorf haben acht Kommunen, u.a. Sendenhorst, sowie der Kreis Warendorf und weitere Wirtschafts- und Sozialpartner aus der Region im Jahr 2016 den Verein „8Plus-VITAL.NRW im Kreis Warendorf e.V.“ gegründet. Es werden unterschiedliche, regionale und innovative Projekte initiiert und gemeinsam mit den Bürgern und Bürgerinnen aus der Region durchgeführt.

In Sendenhorst werden zurzeit die Projekte "8Plus summt auf" und "Bachpatenschaften im Kreis Warendorf" umgesetzt. Erfahren Sie mehr...

Ihre Ansprechpartnerin

Kathrin Schran
Kirchstraße 1
48324 Sendenhorst

Telefon: 02526/303-191
Telefax: 02526/303-100
E-Mail: schran(at)sendenhorst.de