Aktuelles

Online-Umfrage zum Einkaufsverhalten
Vorbereitung des digitalen Marktplatzes LoReNa

Die Stadt Sendenhorst ist neben acht anderen Kommu-nen aus dem Münsterland an dem interkommunalen Projekt „LoReNa – lokal, regional. nachhaltig“ zur Stärkung des lokalen Handels beteiligt. Eine Umfrage zum Einkaufsverhalten der Bürgerinnen und Bürger in den Projektkommunen soll nun mithelfen, den gemeinsamen digitalen Marktplatz bedarfsgerecht vor-zubereiten und attraktiv zu gestalten.
Die Online Befragung dauert nicht länger als 2-3 Minuten. Als Dankeschön wer-den an alle Teilnehmer Einkaufsgutscheine im Wert von 100 € verlost. Unter www.surveymonkey.de/r/SCKYT3C kann die Online-Umfrage bis Mitt-woch (20.10.) aufgerufen werden.

LoReNa - Einkaufen 2.0: Online, aber lokal

Lokal, regional, nachhaltig

Neun Städte und Gemeinden möchten mit einem digitalen Marktplatz die Händler vor Ort stärken und den Bürgerinnen und Bürgern neue Versorgungswege bieten

Insgesamt neun Kommunen haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam im Rahmen des Förderaufrufes „Heimat 2.0“ des Bundesinnenministeriums einen digitalen Marktplatz zu entwickeln.

Lokale Einzelhändler und Direktvermarkter aus den Kommunen Ascheberg, Billerbeck, Coesfeld, Drensteinfurt, Havixbeck, Nottuln, Rosendahl, Senden und Sendenhorst sollen künftig gemeinsam auf einem Online-Marktplatz anzutreffen sein – und die bestellten Waren noch am gleichen Tag liefern. Mit dieser Projektidee hatten neun Städte und Gemeinden aus den Kreisen Coesfeld und Warendorf unter Federführung der Gemeinde Senden beim Förderaufruf „Heimat 2.0” des Bundesinnenministeriums Erfolg. Für das Projekt stehen ab 2021 für die nächsten drei Jahren rund 650.000 Euro Fördergelder für die Entwicklung des Angebots zur Verfügung.

Der Fokus liegt auf Händlern für Waren des täglichen Bedarfs, aber auch für besondere Einkäufe. Kleinere Läden, Läden in Eck- und Randlagen sowie Direktvermarkter können – so die Erfahrung in anderen Regionen – überdurchschnittlich von einem solchen Angebot profitieren. Geplant ist, dass die Händler ihre Waren auf eine gemeinsame Online-Plattform stellen. Die Kunden können so über eine Plattform gleichzeitig in mehreren Geschäften einkaufen und zahlen nur einen Gesamtbetrag. Das System verbucht die Zahlung automatisch auf die einzelnen Geschäfte. Die Lieferung an die Kunden erfolgt innerhalb eines vorher festgelegten Zeitfensters. Auch eine Abholung an Pick-Up-Stationen soll möglich sein.

Doch das Angebot dient nicht nur der Stärkung des lokalen Handels. Es ist gleichzeitig eine innovative Versorgungsmöglichkeit für ältere Menschen, die Anwohner in Streusiedlungen und Familien – genau genommen für jeden, der bewusst, vor Ort oder bei Direktvermarktern einkaufen möchte, dies aber aufgrund des Zeitaufwands oder der Entfernungen nicht tut. Der lokale Online-Marktplatz soll das – so der Zeitplan des Projekts – spätestens ab Herbst 2021 ändern. Für Anfang 2021 sind erste Informationsveranstaltungen für Einzelhändler und Direktvermarkter geplant.


Ihre Ansprechpartnerin

Annette Görlich

Wirtschaftsförderung
Kirchstraße 1
48324 Sendenhorst

Zimmer 307
Telefon: 02526/303-326
Telefax: 02526/303-100
E-Mail: goerlich(at)sendenhorst.de

 

Fakten zum Projekt "LoReNa"

Projektzeitraum

Juli 2021 bis voraussichtlich Ende 2023

Nächste Schritte:

3. Quartal 2021: Marktanalyse

4. Quartal 2021: Erster Konzeptentwurf und Kontaktaufnahme mit potenziellen Anbietern

1. und 2. Quartal 2022: Ausschreibung der technischen Lösung und Infoveranstaltungen

Förderung

Das Projekt wird im Rahmen des Modellvorhabens Heimat 2.0 gefördert.

Mehr zu Heimat 2.0 auf der Seite des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung.


Projektbüro

Bei der federführenden Gemeinde Senden/Westfalen befindet sich das Projektbüro.

Haben Sie Fragen zum Projekt? Möchten Sie & Ihr Unternehmen mitmachen?

Ansprechpartnerinnen:

Elena Geuking
Tel.  +49 2597 699 709
Mobil. +49 170 181 734 6
e.geuking(at)senden-westfalen.de  

Jana Friedrich
Tel.  +49 2597 699 713
Mobil. +49 151 414 36 239
j.friedrich(at)senden-westfalen.de