Sonderseite zum Coronavirus

Anlaufstellen in Sendenhorst und Albersloh für Bürgertestungen

Folgende Anlaufstellen führen die kostenlosen Bürger-Schnelltests durch:

Albersloh:
Praxis Dr. med. Edgar Kaup, Dr. med. Christine Sandmann, Drosselgasse 3, 48324 Sendenhorst
Zahnarztpraxis Linda Manzke, Kirchplatz 1, 48324 Sendenhorst

Sendenhorst:
Praxis Dr. med. Mechthild Bonse, Kirchstraße 3, 48324 Sendenhorst
Praxis Dr. med. Rami Tubaileh, Osttor 13, 48324 Sendenhorst
Praxis Dr. med. Christian Dexer, Südtor 9, 48324 Sendenhorst
Praxis Dr. Udo Hecke, Weststraße 17, 48324 Sendenhorst
Apotheke Detleff Hake, Weststraße 19, 48324 Sendenhorst https://www.testen-sendenhorst.de
Praxis Marina Wall, Osttor 4, 48324 Sendenhorst

Zur Übersicht hat der Kreis Warendorf eine eigene Karte erstellt. Diese enthält sämtliche Teststellen, die vom Gesundheitsamt des Kreises beauftragt wurden.

Auf der Karte ist ein sogenanntes Ampelsystem für kurzfristige Corona-Schnelltests freigeschaltet. Die Symbole der Teststellen können drei unterschiedliche Farbwerte aufweisen:

Grün = Frei
Kurzfristig, das heißt innerhalb der nächsten 3 Stunden, kann hier ein Schnelltest durchgeführt werden.

Gelb = Unbekannt
Dieses ist der normale Status. Bürger rufen z.B. bei der Teststelle an und fragen nach einem Termin. Die Verfügbarkeit muss individuell geprüft werden. Auf den ersten Blick ist nicht erkennbar, ob kurzfristig ein Termin frei ist.

Rot = Ausgebucht
Der Betrieb ist ausgebucht. Innerhalb der nächsten 3 Stunden ist kein Termin mehr frei. En Telefonanruf in dieser Zeit ist entbehrlich.

Die Teststellen können ihren Status jederzeit selbst ändern. Nach 3 Stunden Inaktivität wird auf „Gelb“ zurückgesetzt.

Zur Karte: https://geoportal.kreis-warendorf.de/geoportal/corona-schnelltest/ .


CoronaSchVO ab dem 29.03.2021

Kontaktbeschränkungen

Treffen im öffentlichen Raum sind neben den bisher schon zulässigen Konstellationen nunmehr auch mit höchstens insgesamt fünf Personen aus zwei Hausständen möglich. Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. Paare, unabhängig von den Wohnverhältnissen, gelten als ein Hausstand. Zulässig ist auch weiterhin das Zusammentreffen eines Hausstandes (ohne Personenbegrenzung für diesen Hausstand) mit dann aber nur 1 weiteren Person aus einem anderen Hausstand (Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt).

Maskenpflicht

Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske besteht unabhängig von der Einhaltung eines Mindestabstands

  • in geschlossenen Räumlichkeiten von Handelseinrichtungen sowie in Arztpraxen und vergleichbaren Einrichtungen zur Erbringung medizinischer Dienstleistungen,
  • in geschlossenen Räumlichkeiten von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen sowie von Zoologischen Gärten und Tierparks,
  • bei zulässigen Präsenz-Bildungsveranstaltungen und –Prüfungen, die in Gebäuden und geschlossenen Räumen stattfinden,
  • bei der Nutzung von Beförderungsleistungen die den Öffentlichen Personennahverkehr und seiner Einrichtungen sowie ehrenamtlicher oder kommunaler Fahrdienste zum Beispiel zu Impfzentren,
  • in den Innenbereichen sonstiger Beförderungsmittel, mit Ausnahme der privaten Fahrzeugnutzung und von Einsatzfahrzeugen von Sicherheitsbehörden, Feuerwehr, Rettungsdiensten und Katastrophenschutz,
  • bei der Inanspruchnahme und Erbringung von Friseurdienstleistungen und anderen körpernahen Handwerks- oder Dienstleistungen und Ausbildungen ohne Einhaltung des Mindestabstands,
  • während Gottesdiensten und anderen Versammlungen zur Religionsausübung auch am Sitzplatz.

Nach Bundesrecht (SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales vom 21. Januar 2021) besteht auch am Arbeitsplatz die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske dort, wo kein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern eingehalten wird. Der Arbeitgeber hat in diesem Fall die medizinischen Masken zur Verfügung zu stellen.

Handel

Für den Einzelhandel gilt Folgendes:

Offen bleiben Lebensmittelgeschäfte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Kioske, Lebensmittelwochenmärkte, Apotheken, Reformhäuser, Sanitätshäuser, Babyfachmärkte, Drogerien, Tankstellen, Banken, Sparkassen, Poststellen, Zeitungsverkaufsstellen, Futtermittelmärkte, Tierbedarfsmärkte und soziale Einrichtungen bei der Abgabe von Lebensmittel.

Einrichtungen des Großhandels sind für Großhandelskunden geöffnet, für Endkunden nur zum Kauf von Lebensmitteln. Offen bleiben außerdem Blumengeschäfte und weitere Einzelhandelsgeschäfte, die kurzfristig verderbliche Schnitt- und Topfblumen verkaufen, soweit sie den Verkauf hierauf einschließlich unmittelbaren Zubehörs beschränken.

Alle anderen Einzelhandelsgeschäfte (so auch Schreibwarengeschäfte, Buchhandlungen und Gartenmärkte) dürfen auf Grundlage von Zugangsbeschränkungen öffnen. So darf die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Kundinnen und Kunden jeweils eine Kundin beziehungsweise einen Kunden pro angefangene vierzig Quadratmeter der Verkaufsfläche nicht übersteigen. Zutritt dürfen zudem nur Kundinnen und Kunden erhalten, die zuvor einen Termin gebucht haben. Der Termin muss für einen fest begrenzten Zeitraum vergeben werden und dient der einfachen Rückverfolgbarkeit.

Kultur und Freizeitstätten

Der Betrieb von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen,Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen ist mit vorheriger Terminbuchung und bei sichergestellter Rückverfolgbarkeit zulässig. Die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Besucherinnen und Besuchern in geschlossenen Räumen darf eine Person pro 20 Quadratmeter nicht übersteigen. Gleiches gilt für den Betrieb von Zoologischen Gärten und Tierparks. Im Außenbereich gibt es keine Vorgabe zu den zulässigen Personen je Quadratmeter.

Sport

Auf Sportanlagen unter freiem Himmel ist Sport wie bisher alleine zu zweit oder innerhalb des eigenen Hausstandes zulässig und zusätzlich nun mit höchstens fünf Personen aus zwei verschiedenen Hausständen. Auch Gruppen von höchstens 20 Kindern im Alter bis einschließlich 14 Jahren mit bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen dürfen gemeinsam unter freiem Himmel Sport treiben. Zulässig sind seit dem 29.03.2021 die Anfängerschwimmausbildung und Kleinkinderschwimmkurse für Gruppen von höchstens fünf Kindern

Dienstleistungen

Alle körpernahen Dienstleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann, sind bei Einhaltung von Hygienevorgaben der Verordnung wieder zulässig. Wenn die Kundin bzw. der Kunde dabei keine Maske tragen kann (z.B. Gesichtskosmetik), ist ein tagesaktuelles negatives Testergebnis der Kundin bzw. des Kunden und eine regelmäßige Testung der Beschäftigten erforderlich.

Handreichung des MAGS: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210226_infektionsschutz_koerpernahe_dienstleistungen.pdf

Musik- und Kunstschulen

Der Unterricht in Musik- und Kunstschulen in Präsenzform ist für Gruppen von höchstens fünf Schülerinnen und Schülern wieder zulässig.

Veranstaltungen

Veranstaltungen und Versammlungen, die nicht unter besondere Regelungen dieser Verordnung fallen, sind untersagt. Große Festveranstaltungen sind mindestens bis zum 31. Mai 2021 untersagt.

Weitere Informationen unter https://www.land.nrw/corona.


Aktuelle Situation in Sendenhorst und Albersloh

Es befinden sich aktuell 28 mit dem Coronavirus infizierte Personen in Quarantäne (Stand v. 08.04.2021, 6 Neuinfektionen).


Aktuelle Verordnungen des Landes zum Schutz vor dem Coronavirus

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat eine Neufassung der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO) erlassen.

Die entsprechende rechtliche Verordnung gilt ab Montag, 08. März 2021.

Verordnung des Landes zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO)

(Stand 07.04.2021)


Weitere Verordnungen:

Corona-Test-und-Quarantäneverordnung (CoronaTestQuarantäneVO)

(Stand 11.03.2021)

Coronateststrukturverordnung (CoronaTeststrukturVO)

(Stand 31.03.2021)

Allgemeinverfügung "Durchführung von Bürgertestungen"

Anlage zur Allgemeinverfügung "Durchführung von Bürgertestungen"

(Stand 08.03.2021)

Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinrVO)

(Stand 27.03.2021)

Seit dem 11. Januar 2021 gilt eine aktualisierte Fassung der Coronabetreuungsverordnung:

Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO)

(Stand 29.03.2021)

Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz in Zusammenhang mit der CoronaSchVO

(Stand 12.03.2021)


Auf dem Portal der Landesregierung sind Fragen und Antworten (FAQ) zu finden.


Überbrückungshilfe III gestartet: Antragstellung jetzt möglich

Die Überbrückungshilfe III kann ab sofort beantragt werden 

Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von 750 Millionen Euro, Soloselbständige, Freiberufler sowie gemeinnützige Unternehmen und Organisationen, die zwischen November 2020 und Juni 2021 Umsatzeinbußen von mindestens 30 Prozent verzeichnen mussten, erhalten Fixkostenzuschüsse.

Überbrückungshilfe III kann nur für diejenigen Monate im Zeitraum November 2020 bis Juni 2021 beantragt werden, in denen ein Corona-bedingter Umsatzrückgang von mindestens 30 Prozent im Vergleich zum Referenzmonat im Jahr 2019 erreicht wird.

Die Antragstellung erfolgt über prüfende Dritte (Steuerberater).

Die Antragsfrist endet am 31. August 2021.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/ueberbrueckungshilfe-iii.html.


Unterstützung für Künstlerinnen und Künstler und Kulturinstitutionen

Um die lebendige und vielfältige Kulturlandschaft Nordrhein-Westfalens zu sichern und kreative Potenziale freizusetzen, stellt das Land angesichts der Auswirkungen der Corona-Krise insgesamt 185 Millionen Euro bereit. Das Kulturstärkungspaket besteht aus zwei Bausteinen: Einem großangelegten Stipendienprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler in Höhe von 105 Millionen Euro sowie einem Stärkungsfonds für Kultureinrichtungen in Höhe von 80 Millionen.

Förderfähig sind

  • künstlerische Projekte aller Sparten, die mit Unterstützung des Stipendiums realisiert werden sollen,
  • die Entwicklung und Umsetzung neuer kreativer Ansätze der Kunstproduktion und -vermittlung z.B. Online-Formate, interaktive Projekte, Online-Kooperationen bei interdisziplinären Arbeiten etc.,
  • Recherchearbeiten für künftige Projekte.

Eine kurze Beschreibung des geplanten Projekts (max. 1.500 Zeichen) erfolgt im Online-Antrag, der voraussichtlich ab dem 10. August 2020 hier unter www.mkw.nrw/FAQ_Sofortprogramm zur Verfügung stehen wird.

Für Fragen zum Stipendienprogramm ist ein Service-Telefon geschaltet unter der Nummer 0211 / 4684 4999 - Montag bis Freitag: 9 bis 18 Uhr


Zentrales Informationsportal der Landesregierung zum Coronavirus

Die Landesregierung hat ein zentrales Informationsportal zum Coronavirus für Bürgerinnen und Bürger eingerichtet, um über neue Regeln, Maßnahmen, Verordnungen und Tipps der Landesregierung zu informieren.

Das Service-Center der Landesregierung ist unter dem Bürgertelefon  T 0211 / 9119-1001 ab jetzt von 7:00 bis 20:00 Uhr telefonisch oder per E-Mail unter corona(at)nrw.de erreichbar.


Informationen zum Corona-Virus und Hygienemaßnahmen

Kontakt zum Gesundheitsamt des Kreises Warendorf: T 02581 53 5555

Karte mit aktuellen Fallzahlen für die Städte und Gemeinden im Kreis Warendorf

Sonderseite des Robert-Koch-Instituts:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Tipps der DGUV zur betrieblichen Pandemieplanung:

https://publikationen.dguv.de/widgets/pdf/download/article/2054


Informationen für Unternehmen in Sendenhorst

Aufgrund der aktuellen Lage zum Coronavirus werden hier Informationen und Hotlines für Unternehmen in Sendenhorst zur Verfügung gestellt.

Bei weiteren Fragen nehmen Sie gerne telefonisch oder per Mail Kontakt auf.

Ihre Ansprechpartnerin

Annette Görlich
Kirchstraße 1
48324 Sendenhorst

Zimmer 207
Telefon: 02526/303-326
Telefax: 02526/303-100
E-Mail: goerlich(at)sendenhorst.de


Service-Telefon des Wirtschaftsministeriums NRW

Land Nordrhein-Westfalen - wichtige Kontakte und Ansprechpartner

Sonderseite des Wirtschaftsministeriums NRW: https://www.wirtschaft.nrw/coronavirus-informationen-ansprechpartner


Finanzielle Hilfen, Entschädigungen und Kurzarbeitergeld

Finanzielle Hilfen

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums zu Informationen über finanzielle Hilfen: T 030 18615 1515

Informationen zur Liquiditätssicherung beim Service-Center der NRW.BANK:  T 0211 91741 4800

Finanzielle Programme zur Corona-Krise: https://www.nrwbank.de

Sonderseite KfW-Corona-Kredite: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

Kurzarbeitergeld

Informationen der Bundesagentur für Arbeit zum Kurzarbeitergeld: https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-Kurzarbeitergeld

Service-Hotline für Arbeitgeber zum Kurzarbeitergeld: T 0800 45555 20

Ausführliche Informationen zum Antragsverfahren finden Sie hier.

Entschädigung bei Quarantäne

Informationen und Anträge des LWL zur Entschädigung bei Quarantäne:

https://www.lwl-soziales-entschaedigungsrecht.de/de/


Sonderseiten zum Coronavirus

Die Kammern haben Sonderseiten zum Coronavirus erstellt, in denen Fragen zum Arbeits- und Arbeitsschutzrecht, Auslandsreisen und Entsendungen, Entgeltfortzahlung, Hygiene- und Infektionsschutz, Kreditsicherheiten, Kurzarbeit, Quarantäne, Verdachtsfall im Betrieb und bei infizierten Beschäftigten und Entschädigung gemäß des Infektionsschutzgesetzes behandelt werden:

Handwerkskammer Münster

https://www.hwk-muenster.de/de/presse-medien/newsroom/informationen-zum-coronavirus-covid-19-1383

Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen

https://www.ihk-nordwestfalen.de/ihk-service/corona/faqs-corona-eingebettet-4718478

Sonderseite des Bundeswirtschaftsministeriums 

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Coronavirus/hotlines-und-informationsangebote.html


Gastronomie-und Tourismus-Betriebe

Newsletter vom DEHOGA für Gastronomiebetriebehttps://www.dehoga-nrw.de/coronavirus/corona-updates-das-neueste-auf-die-schnelle/

Informationsportal Tourismus NRW: https://www.touristiker-nrw.de/tourismus-wissen/corona-virus/


Online-Plattform für die Landwirtschaft

Um den Kontakt zwischen Bürgern und Landwirten für die Pflanz- und Erntearbeiten in der Landwirtschaft zu vermitteln - ist eine Online-Plattform in gemeinsamer Initiative des Bundesverbands der Maschinenringe e.V. und des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gestartet.

www.daslandhilft.de


Online-Plattform für Freiwilligendienste

Die Online-Plattform will lokale und regionale Kontakte erleichtern zwischen Freiwilligendienstleistenden aus BFD, FSJ und FÖJ (Bundesfreiwilligendienst, Freiwilligem Sozialen Jahr und Freiwilligem Ökologischen Jahr), die im Moment nicht an ihren eigentlichen Einsatzorten tätig sein können, weil diese eingeschränkt oder geschlossen sind.

www.freiwillige-helfen-jetzt.de