Mobilstationen im Zuge der WLE-Reaktivierung

WLE-Strecke von Münster nach Sendenhorst: Gestaltung der zukünftigen Mobilstationen

Im Zuge der Verkehrswende und dem Wunsch nach nachhaltiger und zugleich flexibler Mobilität ist geplant, den Personenverkehr auf der WLE-Strecke von Münster nach Sendenhorst als neue Bahn-Verbindung zu reaktivieren. Dies ist eine einmalige Chance für die Stadt Sendenhorst.

Im Zuge dessen werden in Albersloh und Sendenhorst zwei Haltepunkte, sogenannte vernetzte Mobilstationen, errichtet. Hier sollen zukünftig Bus, Bahn, Car-Sharing, Fahrrad- und Fußverkehr zusammenlaufen.

Die Stadtverwaltung hat sich mit allen Bürgerinnen und Bürgern über die Gestaltungsvorschläge der zukünftigen Mobilstationen im Rahmen eines Bürgerdialoges ausgetauscht. Es fanden zwei Bürgerdialogveranstaltungen statt, zur Mobilstation Sendenhorst am 08.01.2024 und zur Mobilstation Albersloh am 11.01.2024. Hier wurden die Entwürfe der Mobilstationen gezeigt und die Anwesenden hatten die Möglichkeit, gemeinsam mit Mitarbeitern der Verwaltung und weiteren Experten aus der Verkehrsplanung zu diskutieren und Anregungen zu geben. Zudem wurden alle Unterlagen auf dieser Seite bereitgestellt und alle hatten bis zum 21.01.24 die Möglichkeit, Fragen, Lob, Kritik und Anregungen per E-Mail im Rahmen des Online-Dialogs einzusenden.

Auf dieser Seite können Sie weiter alle Unterlagen einsehen. Zudem werden unter aktuelle Dokumente fortlaufend aktuelle Informationen bereitgestellt.


Allgemeine Erläuterungen

Eine Mobilstation dient dazu, den Schienenpersonennahverkehr erreichbar zu machen und alle Verkehrsarten zu verknüpfen.

Die Aufgabe der Stadt ist es, jeweils eine Mobilstation an den beiden Haltepunkten zu errichten. Die Mobilstation schließt direkt an den Bahnsteig an. Ziel ist es, die Verknüpfung möglichst barrierearm herzustellen.

Der Bürgerdialog findet zu einem Zeitpunkt statt, an dem noch viel Spielraum in der Detailplanung ist. Nach der Kreativplanung, dem Entwurf und der Prüfung von Varianten wurde in Absprache mit den Vertreter:innen der beteiligten öffentlichen Akteure (Regionalverkehr Münsterland, Zweckverband Mobilität Münsterland, Kreis ÖPNV Planung, Kreis Verkehrsbehörde, Kreis Polizei Verkehrsdirektion, Straßen.NRW (Albersloh), Feuerwehr und natürlich der Westfälischen Landes-Eisenbahn) nun jeweils ein Entwurf entwickelt.

Ziel des Bürgerdialogs ist es, dass Fragen gestellt und Anregungen in den Prozess eingegeben werden können. Es ist Raum für Lob, Kritik und Anregungen. Die Struktur des Entwurfs ist entstanden aus den notwendigen Anforderungen an eine Mobilstation, den Anforderungen des ÖPNV, den örtlichen Zwängen (Raum und Höhe) sowie der Notwendigkeit der Oberflächenentwässerung und der städtebaulichen Ziele. Spielraum ist insbesondere aber nicht ausschließlich im Bereich der Austattungsmerkmale (Auswahl und genauer Standort), Gestaltung der Dächer und der Baumarten.


Inhalte



Nächste Schritte

[Stand: 19.04.2024]

In den nächsten Monaten finden mehrere politische Beratungen zu den Mobilstationen statt. Alle Sitzungen der Ausschüsse und des Rats sind öffentlich und finden um 18 Uhr im Kommunalforum in Sendenhorst statt. Unterlagen werden wenige Tage zuvor im Ratsinfosystem online gestellt. Kommen Sie gerne und informieren Sie sich.

Hier die konkreten Termine, soweit sie schon feststehen:

  •       23.04.24 Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Mobilität und Energie
  •       16.05.24 ggf. Beratung im Ausschuss für Stadtentwicklung

Im März 2024 wurde bekannt, dass sich die Inbetriebnahme des Bahnstrecke voraussichtlich auf das erste Halbjahr 2027 verschiebt. Aktuell wird die städtische Zeitplanung auf diesen neuen Rahmen angepasst.

Herr Pötz
Umwelt und Klima
Mobilitätsmanager

Kirchstraße 1

48324 Sendenhorst

02526/303-183 02526/303-100