Sonderseite zur Impfung gegen das Coronavirus

Aktuelle Informationen zum Impfverfahren

Härtefallregelung für schwere Krankheitsfälle

Der Kreis Warendorf teilt mit:

Update 02.03.2021: Gesundheitsamt: Schnellere Impfung nur mit ärztlichem Attest

Zur Prüfung der medizinischen Indikation sei ein aussagekräftiges ärztliches Attest mit Diagnose unentbehrlich. Im Attest muss die besondere Dringlichkeit der Impfung bescheinigt und begründet werden.

Zudem weist das Gesundheitsamt darauf hin, dass das Postfach Prioanfragen(at)kreis-warendorf.de nur von diesem Personenkreis genutzt werden sollte.

Schwerstkranke Patientinnen und Patienten, die aufgrund einer besonders schweren Erkrankung ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Verlauf einer Corona-Infektion haben, haben ab sofort die Möglichkeit, einen Härtefallantrag zu stellen, um schneller geimpft zu werden. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn Patienten aufgrund einer unmittelbar anstehenden Chemotherapie ihre Impfberechtigung prüfen lassen wollen.

Voraussetzung für die Prüfung ist der Nachweis durch ein ärztliches Zeugnis, das nach dem 8. Februar 2021 ausgestellt wurde. Ausgenommen von dieser Regelung sind chronisch kranke Personen, die zur zweiten Priorisierungsstufe gehören, aber bei denen keine extreme Dringlichkeit zur Impfung besteht. Sie werden voraussichtlich ein Impfangebot gegen Ende März erhalten und müssen keinen Antrag auf eine Härtefallprüfung stellen.

Der Antrag kann per Email an Prioanfragen@kreis-warendorf.de gestellt werden. Wichtig ist, dass aus der Email auch der vollständige Name, Adresse, Geburtsdatum und Kontaktdaten hervorgehen. Das Gesundheitsamt bittet um Verständnis, dass aufgrund der hohen Zahl an Anfragen nicht sofort eine Entscheidung erfolgen kann.

Zudem weist das Gesundheitsamt darauf hin, dass im Rahmen der Öffnung der Priorität 2 noch keine Menschen über 70 Jahre, Lehrer oder Erzieher geimpft werden können.


Über 80-Jährige fahren kostenlos mit Bus und Bahn zur Covid-19-Impfung

Die RVM teilt mit:

Um die Nutzung von Bus und Bahn zu erleichtern, bieten die Verkehrsunternehmen im Münsterland allen Personen über 80 Jahre eine kostenlose Fahrt zum Impftermin und wieder zurück an.

Als Fahrtberechtigung dient ein Personalausweis, mit dem die Impfwilligen ihr Alter nachweisen können. Sofern vorhanden, sollte der Terminnachweis zur Covid-19-Impfung ebenfalls vorgezeigt werden. Auch darf eine weitere Person die über 80-Jährigen kostenlos begleiten. Dabei spielt das Alter der Begleitperson keine Rolle.

Fahrplanauskunft

Konkrete Informationen zu den einzelnen Fahrten finden Sie in der Fahrplanauskunft unter www.rvm-online.de.

Am Impfzentrum in Ennigerloh wurde eine Bushaltestelle eingerichtet, die an jedem Tag stündlich angefahren wird. Von montags bis freitags sowie samstags bis etwa 15 Uhr verkehrt die Buslinie R63. Samstags ab 15:00 Uhr sowie sonn- und feiertags verkehrt der TaxiBus T63. Der TaxiBus verkehrt nur auf telefonische Vorbestellung bis 30 Minuten vor Abfahrt unter der Nummer 0251-144 80 444.

Weitere Informationen unter

https://www.kreis-warendorf.de/impfung/abfahrt-und-ankunft-der-busse 


Wer wird geimpft?

Ab dem 08.02.2021 werden zunächst alle Sendenhorster und Albersloher Bürgerinnen und Bürger geimpft, die bis zum 31.01.2021 das achtzigste Lebensjahr vollendet haben (Ü80-Jährige). Der Impfstart startet demnach eine Woche später als angekündigt.

Die Ü80-Jährigen Bürgerinnen und Bürger werden von der Stadt Sendenhorst persönlich per Post angeschrieben.

Bitte beachten Sie den Hinweis, dass im Zuge der bevorstehenden Terminvergabe für die Corona-Impfung niemand angerufen und auch niemand mit Besuchen beauftragt wird.

Die Corona-Schutzimpfung ist freiwillig und kostenlos.

Wie bekomme ich einen Impftermin?

Ab dem 25.01.2021 ist es möglich, online unter www.116117.de oder telefonisch einen Impftermin zu vereinbaren. Die Terminvergabe wird erst ab dem 25.01.2021 freigeschaltet. Vor der Freischaltung ist eine Terminvergabe nicht möglich.

Was muss ich zum Impftermin mitbringen?

Folgende Unterlagen bringen Sie bitte zum Impftermin mit:

  • Personalausweis
  • Elektronische Gesundheitskarte
  • Impfausweis
  • Medizinische Unterlagen (z. B. Herzpass, Diabetikerausweis oder Medikamentenliste)

Wollen Sie die Wartezeit im Impfzentrum verkürzen, dann bringen Sie bitte das Aufklärungsmerkblatt sowie den Anamnese- und Einwilligungsbogen ausgefüllt und unterschrieben zu Ihrem Impftermin mit. Diese Unterlagen finden Sie unter www.kreis-warendorf.de/impfung. Selbstverständlich liegen diese Unterlagen aber auch im Impfzentrum aus.

Darf mich jemand zum Impftermin begleiten?

Aus Gründen des Infektionsschutzes dürfen Sie sich nur von 1 Person begleiten lassen.

Das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske) ist zwingend erforderlich.


Impfzentrum im Kreis Warendorf

Wo finden die Impfungen statt?

Die Impfungen werden zentral in einem Impfzentrum durchgeführt. Das Impfzentrum im Kreis Warendorf befindet sich auf dem Gelände der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) in Ennigerloh.

Anfahrt zum Impfzentrum

Das Impfzentrum im Kreis Warendorf ist per PKW oder per Bus erreichbar:

Impfzentrum im Kreis Warendorf
Westring 10
59320 Ennigerloh

Für die Anfahrt mit dem PKW finden Sie hier eine Anfahrtsskizze:

;

Anfahrt mit dem Bus:

Die neu eingerichtete Bus-Haltestelle "Impfzentrum" wird montags bis freitags stündlich angefahren. Den Fahrplan zu Abfahrt und Ankunft finden Sie auf der Seite des Kreises Warendorf unter https://www.kreis-warendorf.de/impfung/abfahrt-und-ankunft-der-busse. Am Wochenende steht ein Taxibus zur Verfügung.


Sie benötigen Unterstützung bei der Anreise zum Impfzentrum?

Bitte wenden Sie sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamts der Stadt Sendenhorst. Sie stehen für Ihre Fragen unter der Telefonnummer 02526 303-213 oder -214 persönlich zur Verfügung und finden eine Lösung.  

Kontakt Stadt Sendenhorst

Josefin Steinhoff
Kirchstraße 1
48324 Sendenhorst

Telefon: 02526/303-213
Telefax: 02526/303-100
E-Mail: steinhoff(at)sendenhorst.de


Kontakt Stadt Sendenhorst

Reyhan Demirkol
Kirchstraße 1
48324 Sendenhorst

Telefon: 02526/303-214
Telefax: 02526/303-100
E-Mail: demirkol(at)sendenhorst.de


Sie möchten ehrenamtlich Hilfe und Unterstützung anbieten?

Wer sich ehrenamtlich zur Begleitung der zu Impfenden oder für Fahrdienste engagieren möchte, kann sich an die Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Sendenhorst, Ann-Kathrin Schulte, per Mail an schulte(at)sendenhorst.de wenden.


Impfablauf

Wie läuft der Impftermin ab?

Auf der Seite des Kreises Warendorf unter https://www.kreis-warendorf.de/impfung erfahren Sie mehr über den Ablauf eines Impftermins im Impfzentrum - von der Anmeldung, Aufklärungsgespräch, der Impfung, der Nachbeobachtung bis zum zweiten Impftermin.


Fragen zur Corona-Schutzimpfung

Sie haben Fragen zur Corona-Schutzimpfung?

Häufig gestellte Fragen zur Corona-Schutzimpfung werden hier beantwortet: https://www.land.nrw/corona/impfung.

Außerdem hat das Land Nordrhein-Westfalen ein Bürgertelefon zur Corona-Schutzimpfung für Sie eingerichtet:

Telefonnummer 0211 / 9119-1001
Montag bis Freitag von 8.00 bis 20.00 Uhr
Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr