Eiscafé Etna unterstützt die Fairtrade-Town-Bewerbung der Stadt

Faire Produkte werden in das Angebot aufgenommen.

Sabrina Hartmann vom Eiscafé Etna unterstützt die Fairtrade-Town-Kampagne der Stadt. Foto: Stadt Sendenhorst

Sendenhorst/Albersloh. Auf dem Weg zur Fairtrade Town erhält die Stadt Sendenhorst Unterstützung vom Eiscafé Etna in Albersloh: „Wir stehen hinter der Initiative der Stadt, für den Konsum von fairen Produkten vor Ort zu werben, und bieten in unserem Eiscafé künftig auch Tee und Zuckersticks aus fairem Handel an“, erklärt Sabrina Hartmann vom Eiscafé Etna.

Das Albersloher Eiscafé ist einer der ersten Gastronomiebetriebe, der für die Fairtrade-Town-Kampagne gewonnen werden konnte. „Das Thema Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen. Eisbecher aus Maisstärke oder Pappe haben wir schon vor fünf Jahren eingeführt. Sich für faire Produkte stark zu machen, gehört für uns genauso dazu“, erläutert Sabrina Hartmann.

Zu den Kriterien für die Stadt Sendenhorst, die für die Auszeichnung als Fairtrade Town erforderlich sind, gehört unter anderem die Beteiligung von mindestens zwei gastronomischen Betrieben, die zwei Produkte aus fairem Handel oder mehr im Ausschank führen.

„Wir freuen uns, dass neben den ortsansässigen Lebensmittelhändlern, die faire Produkte im Sortiment führen, mit dem Eiscafé Etna die Idee vom fairen Handel auch in der Gastronomie aufgegriffen wird“, so Annette Görlich, Wirtschaftsförderin der Stadt.

Weitere interessierte Betriebe sind herzlich willkommen.

Ihre Ansprechpartnerin

Annette Görlich
Kirchstraße 1
48324 Sendenhorst