Einkaufshilfe wird durch die Stadt koordiniert

Ab sofort vermittelt die Stadt Sendenhorst über die Ehrenamtskoordinatorin zwischen Hilfesuchenden und Helfenden.

Sendenhorst/Albersloh. Für Menschen in häuslicher Quarantäne oder Menschen, die zu den Corona-Risikogruppen gehören, und keinen Familienanschluss vor Ort haben oder nicht auf  nachbarschaftliche Hilfe zurückgreifen können, vermittelt die Stadt Sendenhorst  ab sofort  zwischen Hilfesuchenden und Helfenden.

„Die andauernde Corona-Pandemie stellt auch unsere Stadtgesellschaft vor eine ganz besondere Bewährungsprobe der gegenseitigen Achtsamkeit und Unterstützung“, betont Bürgermeisterin Katrin Reuscher. „Besonders potenziell gefährdete Bevölkerungsgruppen verdienen unsere besondere Für- und Vorsorge“.

Die Hilfe umfasst den Einkauf von Grundbedarfen wie z.B. Lebensmitteln, Drogerieartikeln oder Medikamenten oder auch das Ausführen von Hunden.  Die Koordination und Vermittlung zwischen Helfenden und Hilfesuchenden übernimmt die Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Sendenhorst, Anne-Katrin Schulte.

Hilfesuchende und Helferinnen und Helfer können sich bei der Ehrenamtskoordinatorin Frau Schule telefonisch unter der Telefonnummer 02526-303-119, per E-Mail an schulte(at)sendenhorst.de oder schriftlich bei der Stadt Sendenhorst, Kirchstr.1, 48324 Sendenhorst melden.

„Wir danken allen Menschen in unserer Stadt, die sich in der jetzigen Situation um Hilfe und Unterstützung für andere kümmern“, unterstreicht Katrin Reuscher.

Kontakt:
Stadt Sendenhorst
Kirchstraße 1
48324 Sendenhorst

Wirtschaftsförderung
Annette Görlich
Tel. 02526 303326
Mail: goerlich(at)sendenhorst.de