Breitbandausbau

Glasfaserausbau über das Bundesprogramm Breitband

Zum flächendeckenden Breitbandausbau hat der Kreis Warendorf in enger Abstimmung mit den Kommunen im Kreis Förderanträge im Bundesprogramm Breitband für den Nord- und Südkreis gestellt und Förderbescheide erhalten.

13.500 private Haushalte, 2100 Gewerbebetriebe und 50 Schulen werden in bisher unterversorgten (Übertragungsrate von weniger als 30 Mbit) Gebieten im Kreis Warendorf an ein hochleistungsfähiges Glasfasernetz angeschlossen. Dazu werden 3.250 Kilometer Leerrohre verlegt für 9.100 Kilometer Glasfaserleitungen.

Fördermittel von rund 160 Mio. Euro fließen in eines der größten Glasfaserausbauprojekte in Deutschland. 80 Mio. Euro kommen vom Bund und 64 Mio. Euro vom Land, der Eigenanteil des Kreises beträgt 16 Mio. Euro.

Das Unternehmen Deutsche Glasfaser hat die europaweite Ausschreibung unter mehreren Bietern gewonnen, das Glasfasernetz im Kreis auszubauen.

Nach Fertigstellung der Ausbauplanung wird der Spatenstich voraussichtlich im ersten oder zweiten Quartal 2020 sein. Der Ausbau der gesamten förderfähigen Gebietskulisse wird im Zeitraum 2020-2023 stattfinden.

 

Ihre Ansprechpartnerin

Annette Görlich
Kirchstraße 1
48324 Sendenhorst

Zimmer 207
Telefon: 02526/303-326
Telefax: 02526/303-100
E-Mail: goerlich(at)sendenhorst.de