Jugendkonferenz

Partizipation von Kindern und Jugendlichen an politischen Prozessen in der Stadt Sendenhorst.

Jugendkonferenz 2015 - Du bist gefragt! Mitreden, mitmachen, gestalten

Du bist gefragt! Unter diesem Motto startet am 15. September um 17 Uhr im Haus Siekmann die zweite Jugendkonferenz in Sendenhorst. Zusammen mit dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf hat die Stadt Sendenhorst alle Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 21 Jahren zu ihren Wünschen für die Zukunft der gerade 700 Jahre alt gewordenen Stadt befragt.

Bürgermeister Berthold Streffing stellt sich gemeinsam mit Vertretern der örtlichen Fraktionen den Fragen und Anregungen der Jugend: „Ernst genommen werden, diskutieren und die Politik für ihre Anliegen sensibilisieren. Das soll für die Jugendlichen im Rahmen der Konferenz möglich sein“, so Streffing. Willkommen sind alle Jugendlichen aus Sendenhorst und Albersloh. Egal, ob sie sich bereits in den Prozess eingebracht haben oder nicht. „Alle sollen zu Wort kommen. Wir freuen uns auf Euch“.

Die letzte Jugendkonferenz ist bereits 5 Jahre her. „Damals wurde zum Beispiel bemängelt, dass es keine Mädchen-Teams beim Fußballverein gebe. Einer von vielen Wünschen, die auf der letzten Jugendkonferenz besprochen und inzwischen erfüllt wurden“, so Katrin Diekhoff, die als Kreisjugendpflegerin mit der Stadt die Konferenz vorbereitet.  Unterstützt wurde sie dabei auch von Sendenhorster Jugendlichen, die im hotspot die Flyer und Plakate für die große Konferenz entworfen haben.

Jugendkonferenz 2015

Die Stadt Sendenhorst bereitet derzeit in Kooperation mit dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf eine Jugendkonferenz vor, die am 15.09.2015 um 17 Uhr in Haus Siekmann stattfinden wird.

Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 21 Jahren soll hier die Möglichkeit gegeben werden mit den Politikern vor Ort ins Gespräch zu kommen und ihre Interessen und Bedürfnisse zu diskutieren. Nach dem Motto „DU BIST GEFRAGT!“ möchten wir jugendrelevante Themen und Wünschen erfahren und gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen Zukunft gestalten.

Im Vorhinein beabsichtigen wir an den weiterführenden Schulen eine Befragung durchzuführen. Diese dient als Vorbereitung für die Jugendkonferenz und als erste Abfrage von aktuellen Themen und Anliegen. Einige Schulen führen die Befragung selber mit ihren Schülern durch. An einigen Schulen werden Mitarbeiter vom Amt für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf die Fragebögen mit den Jugendlichen online ausfüllen: Am 03.06. an der Montessorischule und am 01.06. - 03.06. sowie am 08.06. an der Realschule St. Martin.

 

Wir freuen uns, wenn viele Jugendliche teilnehmen und uns ihre Meinungen und Anliegen mitteilen. Zur Jugendkonferenz am 15. September sind alle herzlich eingeladen!


Jugendkonferenz 2010

Flyer herunterladen

Im Jahr 2009 erörterte die Verwaltung auch aufgrund von Anfragen aus der Politik mit dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf (AKJF) den Themenbereich der Partizipation am städtischen und politischen Leben von Kindern und Jugendlichen in Sendenhorst. Das AKJF erarbeitete daraufhin ein Konzept für eine Jugendkonferenz, um dem Partizipationsgedanken Rechnung zu tragen. Das Konzept wurde am 15.12.2009 im Ausschuss vorgestellt (Vorlage-Nr.: 0073/09). Der Ausschuss stimmte diesem Konzept einstimmig zu.

Konzeptionelle Umsetzung
Die Grundlage aller weiterführenden Diskussionen soll die Erhebung von Daten sein. Es bietet sich die anonyme Befragung von Kindern und Jugendlichen an. Dies geschieht am einfachsten mit einem Fragebogen, der den Ist-Stand aus Sicht der Befragten, deren Wünsche, Bedürfnisse, Kontakte, Freizeitverhalten und ein evtl. vorliegendes Engagement in einem Ehrenamt erfasst. ° Möglichst viele Personen im Alter von 10 bis 21 J ahren, die in der Stadt Sendenhorst wohnen, also alle Personen der Sekundarstufen I und II, sowie die Auszubildenden sollen erreicht werden. ° Zielgruppen: 10 – 13; 14 – 16; 17 – 21 Jahre, unterschieden nach Grund-, Haupt-, Realschule, Gymnasium und Berufsausbildung.

Erfragt werden das Freizeitverhalten und wo und mit wem es stattfindet, die Wünsche und Bedürfnisse der Befragten und deren Wohlfühlgrat in den jeweiligen Stadtteilen.

  • Ein weiterer Schwerpunkt befasst sich mit dem ehr enamtlichen Engagement.
  • Auf der Basis der gewonnenen Daten wird eine Kind er- und Jugendkonferenz unter Mitwirkung der Verwaltung, der im Bereich der Jugendarbeit in der Kommune Tätigen, städtischer Politiker und des AKJF am 21.09.2010 durchgeführt. Hier bietet sich die Gelegenheit für Kinder und Jugendliche, zusammen mit den Verantwortlichen Problembereiche zu diskutieren und nach gemeinsamen Lösungen zu suchen.
  • Ziel dieser Konferenz ist, möglichst konkret und verbindlich Projekte gemeinsam zu vereinbaren und die Umsetzung zu konkretisieren.
  • Die Steuerung des Projektes, d.h. die Vorbereitun g und Durchführung der Fragebogenaktion und der Konferenz wird durch eine Projektgruppe (Verwaltung, Jugendwerk, Schulsozialarbeit, AKJF) koordiniert und gesteuert, die Befragung wird vor den Sommerferien abgeschlossen und nach den Ferien durch das AKJF ausgewertet.

Diese Jugendkonferenz fand am 21.09.2010 im Haus Siekmann statt. Die Ergebnisse der Jugendkonferenz wurden in einer Dokumentation zusammengefasst und können unter folgendem Link heruntergeladen werden.

Präsentation als PDF herunterladen
Fragebogen als PDF herunterladen
Dokumentation als PDF herunterladen
Ergebnisse als PDF herunterladen