Unternehmensbefragung 2016

Die Stadt Sendenhorst möchte es wissen: Wie zufrieden sind die Sendenhorster Unternehmen mit dem Wirtschaftsstandort und mit ihrer Stadtverwaltung? Zu diesem Zweck hat der Bürgermeister die LQM Marktforschung GmbH beauftragt, eine Befragung von rd. 100 Sendenhorster Unternehmen, Einzelhändlern und Dienstleistern durchzuführen. Diese findet im Zeitraum vom 12. bis 23. September statt.

Die Unternehmen sind in einem persönlichen Anschreiben um ihre Mitwirkung gebeten worden, auf freiwilliger Basis ein telefonisches Interview zu geben, in dem die Leistungen der Stadtverwaltung und der Standort bewertet sowie Anregungen und Wünsche formuliert werden sollen. Alle Angaben werden von der LQM Marktforschung GmbH vertraulich behandelt und anonym ausgewertet. Etwa 15 Minuten dauert die Befragung.

Je mehr Unternehmen sich beteiligen, umso realistischer und aussagekräftiger wird das Bild. Deshalb werden alle Unternehmen darum gebeten, an der Befragung mitzuwirken und die eigenen Anforderungen an den Standort zu kommunizieren. „Eine Unternehmensbefragung“, so Bürgermeister Berthold Streffing, „ist viel mehr als die bloße Sammlung von Informationen. Sie ist ein eindeutiges Zeichen und unser Versprechen an die Unternehmen, dass ihre Meinung wichtig ist und sie im Mittelpunkt unseres Handelns stehen.“

Sendenhorster Unternehmen standortverbunden

Das Ergebnis der im September durchgeführten ersten Unternehmensbefragung liegt vor. Beteiligt haben sich insgesamt 60 Unternehmen, davon 46 aus der Ortschaft Sendenhorst und 14 aus der Ortschaft Albersloh.

Die Standortloyalität der örtlich ansässigen Unternehmen ist sehr hoch. Rund dreiviertel der Unternehmen fühlen sich mit der Stadt Sendenhorst sehr verbunden. Sie sind nicht abwanderungsgefährdet, sondern wollen hier bleiben und hier investieren. Eine große Mehrheit würde den Standort Sendenhorst weiterempfehlen und ist im Großen und Ganzen auch mit den verschiedenen Aspekten des Standortes zufrieden.

Gut 40 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass der Unternehmensstandort Sendenhorst sich positiv entwickeln wird. Etwa die gleiche Zahl sieht keine Veränderungen, während 15 Prozent eher eine Abwärtsentwicklung sehen. Hinsichtlich einer positiven Entwicklung der Arbeitsplätze in Sendenhorst äußern sich 27 Prozent zuversichtlich, demgegenüber gehen 68 Prozent von keiner (nennenswerten) Veränderung aus. Nur 5 Prozent sind pessimistisch und erwarten einen Rückgang der Beschäftigtenzahl.

Ein Drittel der Befragten hat von offenen Stellen im eigenen Unternehmen berichtet, insbesondere im Handwerk und im produzierenden Gewerbe. Weit überwiegend herrscht auch die Meinung vor, dass das Problem der Fachkräftegewinnung sich in Zukunft noch weiter verschlechtern wird.

Mit der Erreichbarkeit, Kompetenz der Ansprechpartner und der Bearbeitungsgeschwindigkeit der Verwaltung und der Wirtschaftsförderung sind jeweils mehr als die Hälfte der Unternehmen ausdrücklich zufrieden, das gilt auch für die Öffnungszeiten der Verwaltung. Verbesserungsbedarf wird allerdings gesehen bei der Außendarstellung der Stadt. Mehrheitlich gewünscht wurden Unterstützungsleistungen der Wirtschaftsförderung bei der Fachkräftegewinnung und -anwerbung, dem Aufbau von Netzwerken und Kontakten zu anderen Unternehmen sowie Informationen und Beratungsleistungen.

Die Ergebnisse dieser Befragung können Sie hier im Einzelnen nachlesen.